Soziale Absicherung von Künstler*innen

Die Freien Künste – was zu tun ist!
Diskussionsveranstaltung der Allianz der Freien Künste mit u.a. Sonja Laaser.

Gibt es ein neues Bewusstsein für die Situation der Freien Künste? Dieser und weiteren Fragen der seit 2017 bestehenden Allianz der Freien Künste stellen sich die Parteienvertreter im Bundeskulturausschuss erstmals nach der Regierungsbildung – am 24. April um 20 Uhr im Radialsystem.

Die gesamte Freie Szene sowie die Innovationskraft der Künstler und Kulturschaffenden erfahren in Ländern, Kommunen und auf Bundesebene zunehmend Anerkennung. Aber ungeachtet der spürbaren Fortschritte, entsprechen die Arbeits- und Lebensbedingungen der Akteure nach wie vor nicht realen Erfordernissen – trotz der Erwähnung im Koalitionsvertrag, fehlt ein systematischer Ansatz für den Umgang mit der sozialen Schieflage. Mit uns diskutieren u.a. die kulturpolitischen Sprecher und Vertreter von CDU/CSU, Helge Lindh (SPD), Simone Barrientos (DIE LINKE),  Erhard Grundl (Bündnis 90/Die Grünen) und Hartmut Ebbing (FDP). (Text via Radialsystem)

Hier geht es zum Live-Mitschnitt.