Urheber- und Internetrecht

Der Workshop „Urheber- und Internetrecht im Bereich der Darstellenden Künste“ gliedert sich in zwei Teile.

Im ersten Teil werden die Grundlagen des Urheberrechts anhand von Beispielen aus der Praxis gemeinsam mit den Teilnehmern erörtert. Im zweiten Teil wird das Recht im Internet umrissen und beispielhaft anhand von den Homepages und Facebookauftritten der Teilnehmer besprochen.

Erster Teil des Workshops: Urheberrecht im Bereich der Darstellenden Künste

Es stellt sich immer wieder die Frage, wie kreative Leistung geschützt werden kann. Wer hat das Urheberrecht an einem mit mehreren Leuten gemeinsam entwickelten Konzept? Und wie kann sich der Urheber eines Werkes wehren, wenn seine Texte, Bilder und Inszenierungsentwürfe ohne Erlaubnis verwendet werden?

Urheberrecht kann aber nicht nur schützen, sondern auch kreative Prozesse begrenzen. Kunst- und Kulturschaffende können Urheberrechte verletzen, wenn sie fremde Materialien (Bilder, Texte, Musik und Videos) im Rahmen der eigenen Werkproduktion verwenden. Wie verhält es sich beispielsweise, wenn fremde Texte ohne Erlaubnis des Urhebers zitiert werden? Bedarf es bereits bei einer zwei minütigen Musikwiedergabe im Rahmen einer Inszenierung einer kostenauslösenden Anmeldung bei der GEMA? Dürfen Fotos der Inszenierung in den sozialen Netzwerken, von der Presse oder den Veranstaltern verwendet werden?

Zweiter Teil des Workshops: Recht im Internet

Im zweiten Teil des Workshops werden die rechtlichen Fragestellungen im Zusammenhang mit dem Internet dargelegt (Streaming, Framing, Verlinkung, Download, eigener Internetauftritt). Wie verhält es sich mit der Impressumspflicht oder der Pflicht einer Datenschutzerklärung? Darf ich Fotos, auf den eine andere Person abgebildet ist, auf meiner Internetseite oder auf Facebook hochladen? Darf ich Pressezitate auf meiner Seite wiedergeben? Darf ich Fotos von meiner Inszenierung auf meiner Internetseite hochladen? Diese und andere Fragen werden anhand der Internetauftritte der Teilnehmer erörtert.

Anmeldung und Teilnahmebedingungen:

Die Teilnahme an dem Workshop ist für Mitglieder von laPROF kostenlos. Nicht-Mitglieder zahlen eine Gebühr von € 50,00. Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung unter info@bfftheater.de bis zum 15.11.2015, danach öffnen wir für eine eventuelle Warteliste.

Überweisung der Teilnehmergebühr bis zum 15.11. auf das Konto von:

laPROF Landesverband Professionelle Freie Darstellende Künste Hessen e.V.

IBAN: DE57 5008 0000 0270 1960 00, BIC: DRESDEFFXXX

Verwendungszweck: Seminar Urheberrecht

Außerdem sind Eure Fragen aus der eigenen Praxis nicht nur willkommen, sondern gewünscht. Gerne könnt Ihr uns bis zum 15.11.2015 Eure urheberrechtlichen Fragen sowie einen Link zu Eurem Internetauftritt gemeinsam mit Eurer Anmeldung zu dem Workshop zusenden.

Referentin:

Sonja Laaser ist als Rechtsanwältin in der Kanzlei Hager & Partner in Berlin tätig und berät seit vielen Jahren Kunst- und Kulturschaffende in juristischen und konzeptionellen Fragen. Aktuell engagiert sie sich als Vorstand des Künstlernetzwerks „Kunstlabor am Tower“ und bietet eine juristische Erstberatung für Kreative im Rahmen des Performing Arts Programm (LAFT) an. Zuvor war sie unter anderem Geschäftsführerin des Ballhaus Ost sowie Referendarin in der Berliner Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten und in einer international tätigen Kanzlei im Bereich Urheberrecht. Neben ihrer juristischen Tätigkeit arbeitet Sonja Laaser als Dramaturgin. 2014 schloss sie ihr Studium als Master of Arts (M.A.) an der HfS Ernst Busch ab.

Verpflegung:

Kostenlos für alle Teilnehmer Kaffee, Tee, Mineralwasser, Obst, Snacks.

Die Verpflegung für die Mittagspause ist nicht unentgeltlich und kann über eine nahegelegene Pizzeria organisiert werden.

Fragen zu Workshop, Anmeldung etc. bitte direkt an Hartmut Nawin-Borgwald (Kultur-/Beratungsbüro laPROF), Tel. 069 – 89 49 50, eMail info@bfftheater.de

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Ab Frankfurt Hbf oder Konstabler Wache U 4 Richtung Enkheim, Station Bornheim Mitte, anschl ca. 10 Minuten Fußweg