Copyright Law

Berabeitung von Fassungen, Verwendung von fremden Videomaterial, Fotografien von anderen Personen

Gehört mir der Titel meines Werkes?

 

Der Titel eines Werkes wird gemäß §§ 5 Abs. 1 und 3, 15 MarkenG geschützt. Werktitel sind Namen oder besondere Bezeichnungen von Druckschriften, Filmwerken, Tonwerken, Bühnenwerken oder sonstigen vergleichbaren Werken. Zu den vergleichbaren Werken können Computerprogramme, Internetseiten, Veranstaltungen (teilweise auch Festivals), Figuren und Podcasts gehören. 

Damit ein Werktitel schutzfähig ist, muss er Kennzeichnungs- bzw. Unterscheidungskraft aufweisen: Er muss also dazu geeignet sein, ein Werk von einem anderen Werk zu unterscheiden. […] “Gehört mir der Titel meines Werkes?”

Benötigt mein Programmheft zwingend ein Impressum?

 

Neulich fragte mich die Pressereferentin eines Theaters aus Hessen, ob für deren Programmzettel bzw. die Theaterprogrammheftchen eigentlich eine Impressumspflicht bestehe.

Um dies zu beantworten, müssen wir zunächst einen Blick in das Pressegesetz des zuständigen Landes werfen, denn es gibt – anders als etwa beim Telemediengesetz oder beim Rundfunkstaatsvertrag – keine einheitliche bundesweite Regelung.

[…] “Benötigt mein Programmheft zwingend ein Impressum?”

Fotos der Premierenfeier auf der eigenen Homepage veröffentlichen?

 

Die Theatergruppe WingWangWung führt im Holzig-Theater ihre Performance auf. Sie möchte die Fotos der Premierenfeier auf ihrer Homepage und Facebookseite veröffentlichen. Was gilt es hierbei zu beachten?

Häufig stellt sich die Frage, ob bei öffentlichen Veranstaltungen (etwa Premierenfeiern, einem Tag der offenen Tür oder sonstigen Festlichkeiten) fotografiert werden darf beziehungsweise welche und wessen Rechte dabei zu beachten sind.

[…] “Fotos der Premierenfeier auf der eigenen Homepage veröffentlichen?”

Interviews in der dokumentarischen Theaterarbeit korrekt verwenden.

 

Ich möchte ein Interview aus der TAZ für meine dokumentarische Theaterarbeit verwenden. Wen muss ich ggfs. um Erlaubnis bitten?

Um einen fremden Text in der eigenen Arbeit einzubinden sollte unbedingt eine Genehmigung eingeholt werden. Besondere Vorsicht ist bei einem Artikel in Format eines Interviews geboten – Hier können gleich mehrere Parteien; nämlich sowohl die Urheber*innen (hierunter fallen neben den beiden Gesprächs-Parteien etwa auch Übersetzer*innen) als unter Umständen auch der herausgebende Verlag Rechte besitzen.

[…] “Interviews in der dokumentarischen Theaterarbeit korrekt verwenden.”